Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Wann sollte ich mein Kind das erste Mal dem Kieferorthopäden vorstellen?

Der optimale Zeitpunkt für eine erste Kontaktauf- nahme mit Ihrem Kieferorthopäden ist normalerweise ca. das 8. bis 9. Lebensjahr (in seltenen Fällen sollte man allerdings schon nach dem Durchbruch der ersten bleibenden Zähne mit einer Frühbehandlung beginnen, also ca. im 6. Lebensjahr).

Bei Zungenfehlfunktionen (nach langem Schnuller-
gebrauch oder Daumenlutschen) ist es manchmal ratsam, bereits im Kleinkindalter mit einer Mund- vorhofplatte regulierend einzugreifen, um eine Manifestierung der Zahnfehlstellung zu vermeiden.

1. Der erste Termin

Die Kieferorthopädin wird sich zuerst einmal Dein Gebiss anschauen und Dir ein paar Fragen stellen. Dabei gewinnen wir einen ersten Eindruck von den möglichen Problemen, die bei Dir vorliegen. Allterdings muss nicht jedes Problem sofort behoben werden, bei manchen Fehlstellungen oder bei sehr jungen Patienten ist es oft sinnvoll, noch ein bisschen zu warten, in der Hoffnung, dass auch die Natur ein wenig zu Verbesserung beiträgt. Da jede Behandlung individuell abläuft, werden wir mit Dir und Deinen Eltern besprechen, wann der richtige Zeitpunkt für den Beginn der Behandlung ist.

2. Der Erstbefund

Um einen individuellen Behandlungsplan für unsere Patienten entwerfen zu können, sind folgende Dinge notwendig:

Abdrücke für ein Gipsmodell:

Mit Hilfe eines Alginatabdrucks werden die Gips- modelle von den Zähnen, der knöchernen Kieferbasis und den Weichteilen gemacht. Die Gipsmodelle werden genau diagnostisch vermessen, Kiefer- und Zahnbogenform werden aufgezeichnet und zur Planung verwendet. An den Modellen können wir sehen, ob Du richtig zubeißt und welche Zähne eventuell mit einer Zahnspange bewegt werden müssen. Sie werden sorgfältig aufbewahrt, damit
sie zur Begutachtung, zur Therapiebesprechung oder zum Vergleich mit späteren Befunden jederzeit verfügbar sind. Gegebenenfalls erfolgt eine zusätzliche Untersuchung der Kiefergelenke.

Röntgenbilder

Aufnahmen des Schädels geben Aufschluss über die Lage der Kiefer im Gesichtsschädel und zueinander. Bei Heranwachsenden zeigen die Aufnahmen das Wachstumsmuster und sind somit besonders wichtig für die Therapieplanung und den zu erwartenden Behandlungsverlauf.

Photos:

Bezugslinien und Messungen verdeutlichen an einer Fotografie die Abweichungen zu einem „harmoni- schen Gesicht“ und sind somit wichtiges Hilfsmittel für Überlegungen zu funktionellen und ästhetischen Verbesserungen.

Nachdem alle Befunde ausgewertet wurden, werden wir Dir und Deinen Eltren in einem folgenden Gespräch die Behandlung genau erklären, was damit erreicht werden soll. Dabei wird auch geklärt, ob Du eine feste Zahnspange bekommst oder eine herausnehmbare und wie lange die Behandlung in etwa dauern soll.

Herausnehmbare Apparaturen

  • Platten
  • Funktionskieferorthopädie (Bionatoren)
  • Schienen
  • Unsichtbare Zahnspange („Invisalignsystem“)

Festsitzende Apparaturen

  • Minibrackets (auch durchsichtig)

Münchener Straße 45
82362 Weilheim

T 0881 8337
F 0881 9256210
info@kfo-weilheim.de

Telefonsprechzeiten:

Montag, Dienstag:
8:15 – 12:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag:
8:15 – 12:00 Uhr
13:45 – 18:00 Uhr

Freitag:
8:15 – 12:00 Uhr